#WirschickeneinSchiff: Gründung des Aktionsbündnisses United4Rescue

In Hamburg hat sich das Aktionsbündnis „United4Rescue – Gemeinsam Retten!“ konstituiert, das mit Beteiligung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) die Spendensammlung für ein Seenotrettungsschiff gestartet hat, um gemeinsam mit Seenotrettungsorganisationen Menschen auf der Flucht vor dem Ertrinken im Mittelmeer zu bewahren. Das Schiff soll nicht aus Kirchensteuern, sondern allein über Spenden finanziert werden. Zahlreiche Partner aus Kirchen, Kommunen, Vereinen und Initiativen haben sich dem Projekt mit Spenden bereits angeschlossen und rufen zur Unterstützung auf. Unter dem Hashtag #WirschickeneinSchiff werden auch online Spenden gesammelt. Die Evangelisch-reformierte Kirche in Bayern, der 11. Synodalverband der Evangelisch-reformierten Kirche, macht in ihrem Memorandum 2019 deutlich: Die Rettung Ertrinkender aus der Seenot ist eine Verpflichtung, die uns alle angeht! – und unterstützt die Initiative der EKD zur Finanzierung eines Seenotrettungsschiffes mit einmalig 5.000 und jährlich 2.500 Euro.

Quellen: EKD, United4Rescue

Bild: United4Rescue